Zwei weiße Alpaka Jungtiere

Unterschiede Babyalpaka und Alpaka

Noch vor wenigen Jahren galt Kaschmir als feinste Woll-Qualität. Aktuell entdecken jedoch viele Menschen die weiche, seidig-glänzende Naturfaser Alpaka für sich, die viele einzigartige Eigenschaften mit sich bringt. Wer sich mit Alpaka Wolle beschäftigt, stolpert früher oder später unweigerlich über den Begriff Babyalpaka. Viele Menschen interpretieren Babyalpaka als Alpaka Babys und die Babyalpaka Wolle dann als Wolle von Alpaka Babys. Diese Annahme ist falsch und führt zu Vorurteilen, wie Alpakawolle sei Tierquälerei. Uns ist es wichtig Klarheit zum Thema zu schaffen, da wir häufig mit diesen Vorurteilen konfrontiert werden. Zugegeben der Begriff Babyalpaka ist unglücklich gewählt, doch ist lediglich der Name der höchsten Qualität von Alpakawolle. Die feinste, weichste und seltenste Alpakafaser ist Babyalpaka, mit kleinen Alpaka Babys hat sie nichts zu tun. Nur wenige Menschen wissen, dass es insgesamt fünf Qualitätsstufen von Alpakawolle gibt, Alpaka ist nicht gleich Alpaka. Wo liegt also der Unterschied, wenn du auf einem Pullover Alpaka oder Babyalpaka liest? Babyalpaka ist weicher, seidiger im Glanz sowie besonders wärmend und leicht im Gewicht. Man gewinnt Babyalpaka Wolle von geschützten Körperpartien ausgewachsener Alpakas wie Rücken oder Bauch. Während man pro Alpaka bis zu 6 Kilogramm Wolle gewinnt, ist davon maximal 200 Gramm Babyalpaka-fein. Babyalpaka ist beliebt für die Fertigung weicher Pullover und edler Accessoires wie Alpaka Schals und Stolas aus Alpaka Seide Wolle. Für einen ganz besonderen Anlassen empfehlen wir unsere creme Stolas für Hochzeiten. Das perfekte Accessoire für die Braut.

So unterscheidet sich Babyalpaka von Alpaka

Alpakas sieht man in Deutschland immer häufiger. Aufgrund ihres liebenswerten, friedlichen Charakters werden Aktivitäten wie Alpaka Wanderungen, Alpakatrekking oder Alpaka Yoga immer beliebter. Auch für Menschen mit Krankheiten wie Demenz, Burnout oder Angststörungen können Alpakas helfen – im Rahmen einer Alpaka Therapie, ähnlich einer Delfin-Therapie. Der Lebensraum von Alpakas ist das Andengebirge in Peru, Bolivien, Chile und Ecuador. Alpakas stammen von den wildlebenden Vikunjas ab und wurden vor mehreren tausend Jahren von den Inkas als Woll-und Fleischlieferanten gezüchtet. In der Inkazeit hatte Alpakawolle einen höheren Stellenwert als Gold und war lediglich der Elite vorbehalten, weshalb Alpakawolle bis heute auch als Vlies der Götter bezeichnet wird. Kein Wunder also, dass seit Ankunft der spanischen Kolonialisten in Südamerika Alpakawolle in die ganze Welt exportiert wird.

Was ist Alpakawolle?

Alpakawolle wird aus dem Fell von Alpakas gewonnen. Die Alpaka Schur erfolgt einmal jährlich, um die Tiere vor Überhitzung zu schützen. Denn wie bereits erwähnt sind Alpakas domestizierte Tiere, anders als die wildlebenden Vikunjas und Guanakos, die optisch Ähnlichkeiten zu Alpakas aufweisen. Alpakas gehören zur Familie der Kamele und werden deshalb auch als Neuweltkamele oder Andenkamele bezeichnet. Ihrem Lebensraum auf über 3.000 Höhenmetern verdanken wir diese besondere Wolle, die die Tiere vor extremen Witterungsbedingungen schützt. Alpakawolle ist die wärmste Wolle der Welt. Ihre Feinheit und Weichheit macht zu sie einer der wertvollsten Naturmaterialien in der Textilproduktion. Alpaka und Babyalpaka unterscheiden sich in ihrer Feinheit und somit in ihrer Weichheit. Je feiner die Faser, desto weicher ist sie. Alpaka zählt zu den niedrigeren Qualitäten, ihre Fasern sind dicker, weshalb diese Art von Alpakawolle kratzig sein kann. Da der Großteil des Fells von Alpakas die Qualität Alpaka aufweist, sind Kleidungsstücke aus Alpaka deutlich günstiger als aus Babyalpaka Wolle.

Alpakawolle in hellbraun Nahaufnahme
Braunes Alpaka Baby von vorne

Was ist Babyalpaka Wolle?

Wie bereits erläutert, stammt Babyalpaka Wolle nicht vom Cria, dem Baby des Alpakas, sondern ist lediglich die Bezeichnung der höchsten Qualitätsstufe von Alpakafasern. Jegliche Alpakawolle Qualitätsstufen beziehen sich auf erwachsene Alpakas und nicht auf Babys. Babyalpaka Wolle stammt von geschützten Körperpartien eines Alpakas oder ist eine Wollschicht, die unter der äußersten Schicht des Alpaka Fells verborgen ist. Babyalpaka fühlt sich auf der Haut anschmiegsam an und erinnert an Seide und Kaschmir – auch wegen des natürlichen Glanzes der Alpakafaser. Bei Kleidungsstücken mit engem Hautkontakt solltest du immer zu Babyalpaka greifen, da diese garantiert nicht kratzt. Auch für Accessoires wie Mützen, die nicht kratzen sollen, ist Babyalpaka viel sanfter zur Haut als die günstigere Qualität Alpaka.

Faser-Feinheiten von Alpaka vs. Babyalpaka

Der Unterschied zwischen Babyalpaka und Alpaka liegt wie gesagt in der Feinheit der Alpakafaser. Diese verschiedenen Feinheiten der Alpakafasern werden über Qualitätsstufen ausgedrückt, wobei gilt: Je feiner die Alpakafaser, desto weicher und somit auch höherpreisiger das Kleidungsstück aus Alpakawolle. Der Preis für Alpakawolle liegt für den Garn bei 40 € bis 100 € pro Kilogramm. Kein Wunder also, dass dünne Alpaka Pullover in Babyalpaka Qualität ab 120 € kosten. Für dickere Pullover wird es entsprechend teurer, da hier mehr Wolle benötigt wird.

Die Messgröße der Feinheit ist Mikrometer, wobei 1.000 Mikrometer einem Millimeter entsprechen. Die Feinheiten variieren zwischen 19 und 31,5 Mikrometern. Zur Bestimmung der Qualitätsstufe von Alpakafasern werden etwa 5 Zentimeter von der Mitte der Hauptdecke des Alpakas gemessen. 

Die Qualitätsstufen der Alpakawolle unterteilen sich wie folgt (in Mikrometern):

Baby Alpaka … 19 – 21,9

Superfine ……. 22 – 24,9

Fine ……………  25 – 27,9

Alpaka ………….. 28 – 30

Huarizo ……………. > 30

Babyalpaka ist mit 19 – 21,9 Mikrometern die feinste Alpakafaser und somit besonders weich und seidig. Von einem Alpaka gewinnt man durchschnittlich nur etwa 200 Gramm der feinen Babyalpaka Faser. Aufgrund ihrer Seltenheit und unglaublichen Weichheit ist Babyalpaka Wolle ein Luxus-Garn, welches preislich auch höher ist als gewöhnliche Alpakafaser.

Die gröbsten und am wenigsten weichen Alpakafasern sind Alpaka und Huarizo. Diese werden bevorzugt für Teppiche oder Decken eingesetzt, da diese keinen direkten Kontakt zur Haut haben.

Entdecke jetzt kuschelweiche Pullover und Ponchos aus 100% feinster Babyalpaka Wolle

Das macht Babyalpaka so begehrenswert

Die besonderen Eigenschaften von Alpakawolle kommen in der Qualitätsstufe Babyalpaka besonders zur Geltung. Die Vorteile von Babyalpaka Wolle sind so vielfältig und einzigartig, dass mittlerweile immer mehr Menschen von Kaschmir auf Babyalpaka wechseln.

#1 Einzigartige Thermoeigenschaft

Kleidung aus Babyalpaka Wolle kann in allen Jahreszeiten getragen werden. Im Anden Hochgebirge, wo Alpakas und Lamas herkommen, herrschen extreme Witterungsbedingungen mit starken Temperaturschwankungen im Tagesverlauf. Innerhalb weniger Stunden kann es in den Anden von einem Extrem ins andere übergehen, zum Beispiel von Plus- in -Minustemperaturen. Lamas und Alpakas haben sich diesen Gegebenheiten angepasst. Ihr Vlies schützt sie vor Kälte, ohne sie bei höheren Temperaturen zu überhitzen. Alpakawolle ist innen hohl und wirkt temperaturregulierend. Das heißt, dein Kleidungsstück hält dich einerseits warm und lässt dich andererseits auch nicht schwitzen. Durch den idealen Temperaturausgleich kann dünne Alpaka Kleidung in allen vier Jahreszeiten getragen werden. Wenn du dir wärmste Socken oder einen dicken Winter Pulli wünschst, sollte die Alpakawolle dicker und engmaschiger gefertigt sein. Bei Socken solltest du auf Thermosocken oder Wollsocken setzen. Trotz ihrer Wärmeleistung ist Babyalpaka Wolle leicht im Gewicht und angenehm zu tragen.

#2 Babyalpaka ist weich wie Kaschmir

Babyalpaka zeichnet sich durch eine unvergleichliche Weichheit aus und hat dabei sogar noch einen edlen Glanz vorzuweisen. Sie ist so zart, dass sie sich auch für empfindliche Haut eignet. Das Tragegefühl von Babyalpaka Wolle kann man nur beschreiben, wenn man es erlebt hat. Die Wolle der Andenkamele ist seit längerem als „das neue Kaschmir“ in aller Munde, da die Fasern in Babyalpaka Qualität genauso fein und weich wie Kaschmirfasern sind.

#3 Hypoallergen und antibakteriell

Neben ihrer schönen Optik und Weichheit eignet sich Alpakawolle für Allergiker. Die Alpakafaser verfügt im Gegensatz zu anderen Tierfasern über einen geringen Wollfett (Lanolin) Anteil, was häufig allergische Reaktionen auslöst. Alpakawolle enthält Eiweißmoleküle, die Gerüche wie Schweiß neutralisieren. Deine Alpaka Kleidung kannst du ruhigen Gewissens seltener waschen und sie stattdessen häufiger auslüften lassen. Wenn Alpaka Wolle nach dem Waschen stinkt, wurde sie nicht ausreichend getrocknet.

Peruanerin in traditioneller Kleidung färbt Alpakawolle mit Pflanzen
Flauschiges Alpaka im steinigen Anden-Hochgebirge von Peru
Peruanerin in traditioneller Kleidung demonstriert Farben aus Pflanzen zur Färbung von Kleidung

#4 Alpakawolle ist robust und pflegeleicht

Die Alpakafaser ist lang und reißfest und eignet sich daher auch sehr gut für häufig strapazierte Socken oder Outdoor-Kleidung. Sie ist viermal so strapazierfähig wie Schafwolle und knittert nicht. Während Kaschmir bei häufigem Waschen seine Weichheit verliert und Pullover zu Pilling (Knötchen) neigen, ist Babyalpaka Kleidung deutlich pflegeleichter. Alpaka Wolle waschen kannst du per Handwäsche oder in der Waschmaschine. In der Waschmaschine den Wollwaschgang mit maximal 600 Umdrehungen pro Minute wählen, spezielles Wollwaschmittel verwenden und keinen Weichspüler zugeben. Babyalpaka Kleidung darf nicht in den Trockner gegeben werden, sondern muss liegend luftgetrocknet werden. Das Gute ist, dass sie schnell trocknet und deshalb auch gerne als praktischer Reisepullover genutzt wird.

#5 Alpakawolle ist nachhaltig und umweltfreundlich

Umweltfreundlich sind die Alpaka Tiere, da sie wenig Wasser und Futter benötigen. Ihre Wolle ist biologisch abbaubar und somit eine nachhaltige Wahl. Nachhaltigkeit wird erfreulicherweise zunehmen ein Thema in der Modeindustrie, die sich aktuell von schneller, billiger Fast Fashion zu Slow Fashion wandelt, die qualitativ hochwertiger und langlebiger ist. Auch kommt die Wolle von Alpakas in einer breiten Palette natürlicher Farben vor, von Cremetönen über hellbraun und dunkelbraun bis hin zu dunklem schwarz. Die chemische Färbung für Kleidungsstücke in diesen Naturfarben entfällt komplett, worüber sich unsere Haut sicherlich freut.

#6 Vielseitigkeit und Luxus von Babyalpaka Wolle

Kleidung und Accessoires aus Babyalpaka Wolle sind nicht nur weich und wärmend, sondern sehen aufgrund des natürlichen Glanzes der Alpakafaser auch unbeschreiblich edel aus. Aktuell entdecken immer mehr Frauen und Männer die Vielseitigkeit von Alpaka Ponchos für sich. Du fragst dich, ob Ponchos noch in Mode sind? Und wie, die traditionellen Kleidungsstücke aus Peru werden von Designern weltweit als Ponchos oder Capes auf elegante Weise neu interpretiert.

Entdecke jetzt elegante Ponchos für Damen und Herren aus weichster Babyalpaka Wolle

Babyalpaka oder Kaschmir: Was ist besser?

Babyalpaka ist kein Mainstream, sondern Luxusgut. Zwar deutlich weniger bekannt als Kaschmir, aber schon heute erkennen Trendsetter die unglaublichen Vorteile von Babyalpaka Wolle für sich. Babyalpaka ist eine hochwertigere, nachhaltigere und auch pflegeleichtere Alternative zu Kaschmir. Mehr zum Thema Alpaka oder Kaschmir findest du in einem weiteren Blogartikel von uns.

Kaschmir auch in Fast Fashion

Babyalpaka Wolle steht für unvergleichliche Wärme, Weichheit und Komfort – genauso wie Kaschmir. Doch Kaschmir hat sich in den letzten Jahren verändert. Und zwar von der edlen Luxusfaser ins billige Fast Fashion Segment, mit allen Nachteilen der Massenproduktion. Heute bekommt man einen Kaschmir Pullover bereits unter 100 € bei Fast Fashion Marken, die bekannterweise wenig Wert auf Umwelt und Tierschutz legen.

Alpakawolle im Premium Segment

Peru, das Heimatland von mehr als 90% der weltweit lebenden Alpakas, verfolgt einen anderen Ansatz. Alpakawolle soll eine Nische im Premium Bekleidungssegment bleiben und nicht zur billigen Massenware werden. Der Wertschöpfungsprozess von der Züchtung der Alpakas bis zum fertigen Kleidungsstück soll weiterhin im Land stattfinden. Denn Alpakawolle ist seit der Inka-Zeit ein Traditionsprodukt, das der ländlichen, indigenen Bevölkerung die Lebensgrundlage sichert. Auch das Wissen, dass in diesem Land seit Jahrhunderten zu Alpakawolle aufgebaut wurde, kann zum Glück so schnell kein anderes so einfach kopieren. Alpaka Kleidung ist für uns edler Luxus und für die Peruaner ihr Traditionshandwerk. Von Massenproduktion sind wir hier ganz weit entfernt.

Alpakawolle zum Stricken

Frau strickt mit senfgelber Alpakawolle

Im aktuellen Zeitgeist des Slow Living und dem Wunsch, Dinge wieder selbst zu machen, liegt Stricken wieder im Trend. Das selbstgestrickte Kleidungsstück ist ein Unikat und hat natürlich einen anderen Stellenwert als gekaufte Kleidung. Stricken hat weitere positive Eigenschaften, die die Gesundheit fördern. Kreativität und Koordinationsfähigkeit werden trainiert, Stress abgebaut und das fertige Produkt macht natürlich stolz. Warme Schals, Socken oder selbst gestrickte Kuscheltiere sind auch ein schönes, persönliches Geschenk für Familie und Freunde. Babyalpaka Wolle ist aufgrund ihrer Weichheit und des seidenen Glanzes beliebt zum Stricken. Sie ist besonders anschmiegsam und eignet sich auch für empfindliche Haut und Wollallergiker. Babyalpaka Faser eignet sich sehr gut für Stücke, die mit sensiblen Hautstellen in Kontakt kommen, wie beispielsweise Mützen oder Schals.

In Peru und weiteren Ländern in Südamerika wird die Alpakawolle häufig mit natürlichen Pflanzenfarben gefärbt und ist somit nachhaltig und besonders hautschonend, da keine Chemikalien enthalten sind. Dieses Verfahren der Färbung hat in Peru schon seit vielen Jahrhunderten Tradition. Etwa 160 verschiedene Farben können auf diese natürliche Weise erzeugt werden. Im Gegensatz zu Baumwolle oder der höherwertigeren Pima Baumwolle variiert die Farbe der Alpakawolle von creme, über braun bis schwarz, mit vielen Farbvariationen. Dadurch ist häufig schon eine kräftige Basisfarbe gegeben, die den Färbungsprozess deutlich vereinfacht.

Ist Alpakawolle Tierquälerei?

Beim Kauf von Woll-Produkten kommt das Thema Tierwohl automatisch ins Spiel. Im Internet kursieren Fotos und Videos von Tierschutzorganisationen wie PETA, die Tierquälerei bei der Schur von Alpakas zeigen. Aufgenommen wurden diese Bilder von einer Groß-Farm in Peru. Das Land ist der größte Exporteur von Alpakawolle weltweit. Wir bitten Käufer von Woll-Kleidung – egal ob Alpaka, Kaschmir, Merino oder Schurwolle – sich vorab über den Anbieter zu informieren und bewusst Verantwortung zu übernehmen.

Hellbraunes, geschorenes Alpaka von hinten

Wir von Alpakin beziehen unsere Wolle von Michell in Peru. Sie ist Fair Trade, Öko-Tex und RAS (Responsible Alpaca Standard)-zertifiziert, was faire Arbeitsbedingungen, hochwertige Materialien und die Einhaltung des Tierwohls garantiert. Kritiker von Alpakawolle argumentieren auch, dass Alpakas einmal jährlich geschoren werden müssen, da sie ansonsten überhitzen würden. Dies ist korrekt, denn Alpakas sind gezüchtet. Sie stammen von den wildlebenden Vikunjas ab, von ihnen gewinnt man übrigens die teuerste Wolle der Welt. Wir halten gezüchtete Tiere – zu denen sämtliche Nutztiere wie Hühner, Kühe als auch Haustiere wie Hunde und Katzen zählen – nicht grundsätzlich für Tierquälerei. Denn seit jeher greift der Mensch in die Natur ein, um diese zu seinem Vorteil zu nutzen. Dies muss aber jeder für sich entscheiden. Während für ein Kilogramm Baumwolle zum Beispiel bis zu 11.000 Liter Wasser benötigt wird, sind Alpakas umweltfreundliche Tiere. Sie reißen beim Fressen die Gräser nicht mit der Wurzel heraus, sondern schneiden diese lediglich ab. Aus diesen Gründen sind wir im Gegensatz zu PETA gegen einen generellen Boykott von Alpakawolle. Alpakawolle unterliegt anders als Kaschmir nicht der Massenproduktion und zählt zur Slow Fashion Bewegung, die Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit legt. Dies ermöglicht es Klein-Produzenten in Peru zu finden, die das Tierwohl einhalten und bei denen es nicht nur um Gewinnmaximierung geht. Alpakawolle ist noch heute die Lebensgrundlage für einen Großteil der indigenen Bevölkerung in Peru.

Babyalpaka Kleidung aus Peru entdecken

Da Alpakawolle bei Menschen mit empfindlicher Haut Juckreiz erzeugt, bieten wir in unserem Online Shop lediglich die Qualitätsstufen Babyalpaka und Superfine an. Unsere Alpaka Kleidung beziehen wir ausschließlich aus Peru, dem Heimatland des Alpakin Gründers Gustavo Gutierrez. Wir setzen nicht nur auf die höchste Wollqualität, die mit insgesamt 11 internationalen Zertifikaten Verbrauchern Orientierung bietet, sondern arbeiten auch mit Klein-Herstellern wie Alpaca Tamon zusammen. Dabei handelt es sich um Familienbetriebe, bei denen auch vorrangig Frauen angestellt sind. So können wir dir die Einhaltung des Tierschutzes und eine faire Bezahlung der Einheimischen garantieren. Unsere Alpaka Kleidung ist keine billige Massenware, sonders stets limitiert in der Stückzahl. Mit einem Alpaka Pullover für Damen oder Alpaka Pullover für Herren erhältst du ein qualitatives Unikat und ein Kleidungsstück wie kein anderes. Jedes Produkt wird von uns in Cusco, Peru persönlich ausgewählt und auf seine Qualität geprüft. So bringen wir ein Stück peruanische Tradition nach Deutschland und positionieren uns entgegen der billigen Massenware aus vielen Teilen der Welt. In unserem Alpakin Blog findest du auch viel Basiswissen zu Alpakas, Alpakawolle und aktuellen Themen in der Modebranche.

Nach oben scrollen