Alpaka Wolle in Garn in verschiedenen Farben im Regal von Michell Peru

Alpaka Wolle Preis

- Diese Faktoren bestimmen der Wert der beliebten Luxusfaser

Das Fell von Alpakas ist ein hochwertiges Naturprodukt, das bei der Herstellung von warmen und luxuriösen Textilien wie Alpaka Pullover oder Alpaka Schals verwendet wird. Die Nachfrage nach Alpaka Wolle ist in den letzten Jahren gestiegen, und viele Menschen interessieren sich für den Preis dieser besonderen Faser. Wir zeigen dir welche Faktoren den Preis für Alpakawolle beeinflussen und weshalb die feine Alpakafaser teurer ist als weitere Edelfasern wie Merino oder Kaschmir.

So bestimmt sich der Preis für Alpakawolle – Die fünf Einflussfaktoren im Detailcheck

Einflussfaktor #1: Alpaka Rasse und Wollqualität

Der Preis für Alpakawolle hängt stark ab von der Alpaka Rasse und der Qualität der Wolle. Es gibt zwei Haupttypen von Alpakas: Huacaya und Suri Alpaka. Huacaya Alpakas haben eine dichte, lockige Wolle, während Suri Alpakas eine glatte, seidige Wolle haben. Es gibt deutlich mehr Huacaya als Suri Alpakas, das Verhältnis beläuft sich auf etwa 95 % zu 5 % weltweit.

Die Qualität der Wolle hängt von Faktoren wie Feinheit, Länge der Fasern und Farbe ab und variiert von Tier zu Tier. Wesentlich für die Qualität ist auch von welchem Körperabschnitt die Wolle stammt. Je feiner und gleichmäßiger die Wolle ist, desto höher ist in der Regel der Preis. Man unterscheidet fünf Qualitätsstufen von Alpakawolle: Huarizo, Alpaka, Fine, Superfine und Babyalpaka. Huarizo ist dabei die grobste Faser und wird für die Herstellung von Teppichen verwendet. Die weiteren Stufen eignen sich für Textilien mit engem Hautkontakt, doch klagen Menschen mit empfindlicher Haut bei Alpaka, Fine und Superfine häufig darüber, dass Alpakawolle kratzt. Die feinste und teuerste Faser Babyalpaka Wolle wird von geschützten Körperpartien ausgewachsener Alpakas, wie Bauch, gewonnen und ist genauso weich wie das bekannte Kaschmir. Diese feine Wolle kratzt garantiert nicht. Alpakawolle eignet sich für Allergiker und auch Babys mit empfindlicher Haut in der höchsten Qualitätsstufe Babyalpaka. Das Fell von Alpakas ist von Natur aus hypoallergen, da es kaum Lanolin (Wollfett) enthält.

Einflussfaktor #2: Zeitpunkt der Schur

Der Zeitpunkt der Schur ist ein weiterer entscheidender Faktor für den Preis von Alpakawolle. Einmal jährlich müssen Alpakas geschoren werden, weil die südamerikanischen Kamele gezüchtet sind und ansonsten überhitzen können, ähnlich wie Schafe. Die Schur erfolgt in der Regel im Frühling oder Sommer. Die Wolle, die zu diesem Zeitpunkt geerntet wird, ist in der Regel von höherer Qualität und hat eine bessere Feinheit, als es in anderen Jahreszeiten der Fall wäre. Während der Schur wird auch darauf geachtet, die Wolle sauber zu halten, um Verunreinigungen zu vermeiden, was ebenfalls den Preis beeinflusst.

Einflussfaktor #3: Verarbeitung der Alpakawolle

Die Art und Weise, wie die Alpakawolle verarbeitet und aufbereitet wird, hat auch großen Einfluss auf den Preis. Hochwertige Verarbeitungsmethoden, bei denen die Wolle sorgfältig sortiert und gereinigt wird, führen zu einer besseren Qualität und einem höheren Preis. Seit kurzem gibt es eine weitere Qualitätsstufe namens Royal. Royal meint Babyalpaka Wolle, die nochmals sorgfältiger sortiert wurde und deshalb ein stückweit feiner und teurer als Babyalpaka ist.

Große Menge an Alpakawolle in verschiedenen Farben in Säcken gelagert

Einflussfaktor #4: Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit der Alpakawollproduktion spielt eine immer größere Rolle bei der Preisbildung. Käufer sind bereit, mehr für Wolle zu zahlen, die unter ethischen Bedingungen produziert wird, bei denen die Tiere gut behandelt werden und umweltfreundliche Praktiken angewendet werden. Leider gibt es auch Großfarmen, bei denen die Gewinnung von Alpakawolle Tierquälerei ist, weil sich nicht ausreichend Zeit für die Schur genommen wird und die Tiere insgesamt zu wenig Platz haben.

Einflussfaktor #5: Angebot und Nachfrage regulieren den Preis

Wie bei allen Waren bestimmt auch bei Alpakawolle das Verhältnis von Angebot und Nachfrage den Preis. Wenn die Nachfrage nach Alpakawolle hoch ist und das Angebot begrenzt, steigen die Preise. Umgekehrt führt ein Überangebot oder eine geringe Nachfrage zu niedrigeren Preisen. Im Gegensatz zu Kaschmir wird Alpakawolle in Peru, Bolivien und weiteren Ländern Südamerikas nicht in Masse produziert. Wir hoffen, dass sich dies nie ändert und Alpakawolle eine seltene Edelfaser bleibt und sich vom Fast Fashion Segment fernhält. Fast Fashion und Slow Fashion unterscheiden sich maßgeblich. Während Fast Fashion für qualitativ minderwertige, billige Kleidung steht, geht es bei Slow Fashion um bewussten Konsum höherwertiger Kleidung, die langlebiger ist.

Gewinnung von Alpakawolle

Hellbraunes, geschorenes Alpaka von hinten

Wie viel Kilogramm Wolle gewinnt man pro Alpaka?

Alpakas produzieren unterschiedlich viel Wolle. Einflussfaktoren sind Alter, Rasse, Futterqualität und klimatische Bedingungen. Ein ausgewachsenes Alpaka produziert im Durchschnitt zwischen 4 bis 6 Kilogramm Wolle pro Jahr. Wenn im nächsten Schritt die Alpakawolle händisch sortiert wird, werden die Fasern in unterschiedliche Qualitätsstufen eingeteilt, mehr Infos hierzu folgenden in den nächsten Abschnitten. Um die Qualität der Wolle zu gewährleisten, muss die Alpaka Schur sorgfältig durchgeführt werden.

Wieso ist Alpakawolle aus Peru häufig hochwertiger als aus Bolivien?

Alpakawolle aus Peru wird hochwertiger angesehen als selbige aus Bolivien und ist entsprechend auch teurer. Es ist wichtig zu beachten, dass es in beiden Ländern sowohl hochwertige als auch weniger hochwertige Wolle gibt und die Qualität nicht zwangsläufig vom Herkunftsland abhängt. Dennoch gibt es einige Gründe, warum Alpakawolle aus Peru einen besseren Ruf genießt:

Tradition und Expertise: Peru hat eine lange Tradition in der Alpakazucht und in der Verarbeitung von Alpakawolle. Die Einheimischen in den Hochanden Perus haben über Generationen hinweg ein tiefes Wissen über die Pflege und Zucht von Alpakas entwickelt, was zu hochwertiger Wolle führt. Auch gibt es in Peru eine hochqualifizierte Handwerksindustrie, die sich auf die Verarbeitung von Alpakawolle spezialisiert hat. Hier wird Wolle oft von Hand gesponnen und verarbeitet, was die Qualität und Feinheit der Wolle erhöhen.

Klima und Höhenlage: Die Höhenlage und das Klima in den peruanischen Hochanden sind ideal für die Aufzucht von Alpakas. Diese Bedingungen fördern das Wachstum von feiner, weicher Wolle. Alpakas, die in ihrem natürlichen Lebensraum auf mindestens 3.000 Höhenmetern leben, geben eine bessere Wolle als Alpakas in Europa zum Beispiel. 

Rasse und Zucht: In Peru gibt es eine größere Vielfalt an Alpakarassen, darunter auch solche mit besonders feiner Wolle. Dies ermöglicht eine breitere Palette von Wolle Typen und Qualitäten. Auch unterscheidet man in Peru die fünf Qualitäten und sortiert demnach die unterschiedlichen Fasern, während es in Bolivien häufig nur die eine Alpaka Qualität gibt, die eine Mischung aus allen fünf Qualitäten darstellt.

Markt und Nachfrage: Da Peru international bekannt ist für seine Alpakaprodukte, gibt es eine hohe Nachfrage nach peruanischer Alpakawolle. Dies kann zu einer größeren Motivation führen, hochwertige Wolle zu produzieren und zu verarbeiten.

Alpaka Wolle Preis pro kg

Die Preisspanne für Alpakawolle pro Kilogramm kann stark variieren und hängt von den bereits erwähnten Faktoren wie Qualität, Rasse, Verarbeitung und Marktnachfrage ab. Auch die Verfügbarkeit der Fasern und die Produktionskosten haben wesentlichen Einfluss auf den Alpaka Wolle Preis pro Kilogramm. In der Regel liegt der Preis für Alpakawolle jedoch zwischen 40 und 100 Euro pro Kilogramm, je nachdem ob es sich um Naturfarben handelt oder nicht. Hochwertige Alpakawolle von reinrassigen Alpakas mit feinen Fasern und guter Verarbeitung kann am oberen Ende dieser Preisspanne liegen oder sogar noch höher, während Wolle von geringerer Qualität am unteren Ende der Spanne zu finden ist. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Preise starken Schwankungen unterliegen können, abhängig von aktuellen Marktbedingungen.

Die fünf Qualitätsstufen von Alpakawolle unterscheiden sich selbstverständlich im Preis. Die niedrigeren Stufen Huarizo und Alpaka sind die gröbsten Fasern und somit tendenziell preiswerter. Fine ist feiner und hochwertiger als Alpaka und aufgrund ihrer besseren Qualität in der Regel teurer. Superfine ist noch feiner und hochwertiger als Fine Alpakawolle, weshalb der Preis in der Regel deutlich höher als für Alpaka oder Fine ist. Die feinste und hochwertigste Alpakawolle Babyalpaka ist die begehrteste und teuerste. Während ein Alpaka im Durschnitt bis zu 6 Kilogramm Wolle gibt, sind lediglich 100 – 200 Gramm davon Babyalpaka Qualität. Aufgrund ihrer unglaublichen Weichheit und Seltenheit ist sie die teuerste Alpakawolle und wird häufig für Luxuskleidung verwendet.

Ein fertiger Schal aus Alpakawolle kostet im Durchschnitt zwischen 80 und 100 Euro. Bei Alpaka Ponchos belaufen sich die Kosten auf 150 bis 300 Euro, je nach Farbe, Dicke und Verarbeitung.

Edle Alpaka Ponchos für Damen und Herren

Aus 100% weicher Babyalpaka Wolle. Von Frauen in Peru gefertigt.

Die Alpakawolle von Alpakin stammt von Michell & Co. aus Peru

Wir von Alpakin kaufen die Alpakawolle zur Fertigung unserer modernen Ponchos, Pullover und Accessoires beim Anbieter Michell in Peru. Seit dem Jahr 2020 ist Michell & Co. Fair Trade zertifiziert, als erstes Textilunternehmen in Peru. Seit 2023 hat das Unternehmen seine Bemühungen zu mehr Nachhaltigkeit ausgeweitet und 11 weitere internationale Zertifikate für Tierwohl, Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit erhalten.

Zertifizierungen der Alpakawolle von Michell aus Peru
Rechnung Einkauf Wolle bei Michell in Peru

Hier siehst du eine Rechnung für einen Wolleinkauf bei Michell zur Fertigung von Probeexemplaren für neue, leichte Poncho Modelle in unserer Kollektion. 378,36 USD für 7,6 kg 100% reiner Babyalpaka Wolle ergibt einen durchschnittlichen Kilopreis von knapp 50 USD. Hier handelt es sich um Alpakawolle in Naturfarben von Alpakas, also schwarz, creme und braun, die in der Regel etwas günstiger ist, da der Färbungsprozess komplett entfällt. Wir kaufen ausschließlich die höchste Qualitätsstufe Babyalpaka Wolle und mischen unsere Textilien nicht mit Kunstfasern.

Wie viel kostet ein Pullover aus 100% Babyalpaka Wolle im Durchschnitt?

Der Preis für einen Pullover aus 100% Babyalpaka Wolle kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Qualität der Wolle, die Marke des Pullovers, das Design und der Herstellungsort. Im Allgemeinen kannst du damit rechnen, dass ein hochwertiger Pullover aus 100% Babyalpaka Wolle zwischen 100 und 200 Euro kostet.

Weiche Pullover aus Babyalpaka Wolle sind aus der feinsten Alpakawolle gefertigt und daher teurer als herkömmliche Alpakawolle. Pullover aus dieser Wolle sind oft besonders luxuriös und bieten hervorragende Wärme und Weichheit. Bis heute ist Alpakawolle die wärmste Wolle der Welt und eignet sich somit hervorragend für wärmende Winter Pullis.

Der Preis wird darüber hinaus von weiteren Faktoren wie das Design, die Verarbeitung und das Branding beeinflusst. Handgestrickte oder handgefertigte Pullover können ebenfalls teurer sein als maschinell gefertigte.

Alpaka Wolle Preis pro kg im Vergleich zu Merino und Kaschmir

Die Preise für Alpakawolle, Kaschmir und Merinowolle können stark variieren, abhängig von verschiedenen Faktoren wie Qualität, Herkunft, Verarbeitung und Marktnachfrage. Im Allgemeinen lassen sich jedoch folgende Unterschiede im Preisvergleich feststellen:

Alpakawolle ist in der Regel teurer als Merinowolle und Kaschmir. Die Preisspanne für Alpakawolle pro Kilogramm kann zwischen 30 und 100 Euro oder sogar noch höher liegen, je nach Qualität und Herkunft der Wolle. Die Preise von Kaschmir variieren stark, denn seit einigen Jahren wird Kaschmir in China und weiteren Ländern in Masse produziert, weshalb die Wolle günstiger geworden ist. Im Schnitt kostet Kaschmir zwischen 20 und 80 Euro. Kaschmir kann allerdings auch über 100 Euro pro Kilogramm kosten in höheren Qualitätsstufen und unter Einhaltung von Tierwohl und Umweltschutz. Die Wolle wird von den Unterhaaren der Ziegen ausgebürstet, weshalb Tierschützer Kaschmir häufig als Tierquälerei verurteilen. Merinowolle ist im Vergleich zu Alpakawolle und Kaschmir in der Regel preiswerter. Sie kann zwischen 10 und 40 Euro pro Kilogramm kosten. Merinowolle stammt von Merinoschafen, ist für ihre Weichheit und Wärme bekannt und wird häufig für Outdoor-Kleidung verwendet.

Alpaka Schals aus 100% Babyalpaka Wolle

Maximal weich und von Natur aus mit leichtem Glanz versehen.

Was macht Alpakawolle so besonders?

Die Eigenschaften von Alpakawolle machen sie zu einem begehrten Material, das von Menschen auf der ganzen Welt für Komfort und Qualität geschätzt wird. Zu den herausragenden Merkmalen von Alpakawolle zählen:

Weichheit: Alpakawolle ist außerordentlich weich und zart im Griff. Sie fühlt sich angenehm auf der Haut an und verursacht in der höchsten Stufe Babyalpaka kein Jucken oder Kratzen, wie es bei einigen anderen Wollsorten der Fall sein kann. Die Feinheit der Alpaka Fasern verleiht der Wolle ihre Weichheit und macht sie zu einem idealen Material für empfindliche Haut.

Wärme: Alpakawolle ist eine hervorragende Isolationsfaser und bietet außergewöhnliche Wärme. Sie hält den Körper bei kaltem Wetter warm, ohne dabei sperrig zu sein. Alpakafasern haben winzige Lufttaschen, die die Wärme einschließen und isolieren. Wärmste Kleidung aus Alpakawolle wärmt ganze siebenmal besser als Schafwolle.

Leichtigkeit: Im Vergleich zu anderen Wollsorten ist Alpakawolle leichter. Dies bedeutet, dass Kleidungsstücke aus Alpakawolle nicht schwer oder unangenehm zu tragen sind.

Hypoallergen: Alpakawolle ist bekannt dafür, hypoallergen zu sein. Sie enthält weniger Lanolin (Wollfett) als Schafwolle, was sie für viele Menschen mit empfindlicher Haut verträglicher macht.

Langlebigkeit: Alpakawolle ist langlebig und behält ihre Form und Qualität über lange Zeiträume hinweg. Hochwertige Alpakawolle kann jahrelang halten, wenn sie richtig gepflegt wird.

Feuchtigkeitsregulierung: Alpakawolle hat die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und abzuleiten, ohne sich feucht anzufühlen. Dies hilft, den Körper trocken und komfortabel zu halten. Alpaka Kleidung eignet sich daher auch für sportliche Aktivitäten wie Wandern.

Vielseitigkeit: Alpakawolle ist vielseitig und kann für verschiedene Kleidungsstücke wie Pullover, warme Strickjacken, Schals, Mützen, Handschuhe und Decken verwendet werden. Sie kann in verschiedenen Geweben verarbeitet werden, von feinen Strickwaren bis hin zu gröberen Stoffen. 

Natürliche Farbenvielfalt: Alpakas kommen in verschiedenen natürlichen Farben vor, darunter creme, braun und schwarz. Dies bedeutet, dass Alpakawolle ohne zusätzliche Färbung in verschiedenen natürlichen Farbtönen erhältlich ist. Anders als weiche Baumwolle, die immer weiß ist und somit fast immer chemischer Färbung bedarf.

Nachhaltigkeit: Alpakas sind umweltfreundliche Tiere, die wenig negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Sie fördern das Graswachstum, weil sie die Gräser beim Fressen nicht entwurzeln. Ihre Wolle ist biologisch abbaubar und wird oft unter nachhaltigen Bedingungen produziert.

Babyalpaka Pullover für Damen und Herren

Exklusiv aus Peru und 100% tierfreundlich hergestellt.

Türkiser Babyalpaka Pullover von Alpakin mit Information 100% Babyalpaka auf weichem Alpakafell

In welchen Ländern wird Alpakawolle produziert?

Alpakawolle wird hauptsächlich in Südamerika produziert, das Land mit der größten Produktion an Alpakawolle ist Peru, gefolgt von Bolivien. Auch in weiteren Ländern außerhalb Südamerikas mit geeignetem Klima steigt das Interesse an der Alpakazucht.

Australien hat eine wachsende Alpakazuchtindustrie, insbesondere in Regionen mit kühlerem Klima. Die Qualität der australischen Alpakawolle wird hochgeschätzt und sie wird sowohl auf dem Inlands- als auch auf dem internationalen Markt angeboten. Auch in Neuseeland gibt es eine Alpakazuchtindustrie, die hochwertige Alpakawolle produziert. Das Land bietet gute Bedingungen für die Haltung von Alpakas, insbesondere auf der Südinsel.

In Nordamerika gibt es eine wachsende Alpakazucht, sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Kanada. Diese Regionen produzieren Alpakawolle in verschiedenen Qualitäten. Einige europäische Länder, darunter das Vereinigte Königreich, Deutschland, Österreich, die Schweiz und Frankreich, haben ebenfalls Alpakazuchtindustrien und produzieren Alpakawolle. Allerdings sind dort häufig die Höhenlagen nicht zu gewährleisten, weshalb die Wolle weniger hochwertig sein kann als aus Südamerika, wo die Alpakas in ihrem natürlichen Lebensraum, dem Andengebirge, leben.

Alpakaherde im Andengebirge mit schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund

Besteht die Gefahr, dass Alpakawolle zum Massenprodukt der Zukunft wird?

Wir hoffen sehr, dass Alpakawolle nicht zum Massenmarkt wird, wie es bei Kaschmir passiert ist. Es lässt sich nicht leugnen, dass Alpakawolle in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist und die Nachfrage, insbesondere in den Bereichen Luxusmode und Heimtextilien, gestiegen ist. Es ist davon auszugehen, dass die Alpakawollindustrie weiterhin wachsen wird, aber sie wird wahrscheinlich immer eine Nische innerhalb der Textilindustrie bleiben, die auf Qualität, Nachhaltigkeit und Handwerkskunst Wert legt. Folgende Faktoren sprechen dafür:

  • Begrenzte Anzahl von Alpakas:
    Im Vergleich zu anderen Wollquellen wie Schafen gibt es weltweit eine begrenzte Anzahl von Alpakas. Dies begrenzt die Menge an Alpakawolle, die produziert werden kann und reguliert den Preis.
  • Langsamer Wachstumszyklus:
    Alpakas haben einen vergleichsweise langsamen Wachstumszyklus. Es dauert ein wenig, bis ein Alpaka geschlechtsreif ist und Wolle produzieren kann. Dies begrenzt die Geschwindigkeit, mit der die Alpakawollproduktion erhöht werden kann.
  • Qualitätsanforderungen:
    Alpakawolle wird wegen ihrer außergewöhnlichen Qualität geschätzt. Um diese Qualität aufrechtzuerhalten, müssen Züchter sorgfältige Zuchtpraktiken und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung sicherstellen. Massenproduktion kann Qualitätskompromisse mit sich bringen und langfristig dem Ruf von Alpakawolle schädigen.
  • Nachhaltigkeit und Umweltfaktoren:
    Die Nachhaltigkeit der Alpakawollproduktion ist ein wichtiger Aspekt. Die Umweltauswirkungen und die ethische Behandlung der Tiere sind für viele Käufer von Alpakawolle von Bedeutung. Eine zu schnelle Expansion der Industrie könnte diese Aspekte nachteilig beeinträchtigen.

Vikunjawolle: Die teuerste Wolle der Welt

Vikunjawolle ist die teuerste Wolle der Welt. Sie stammt von den Vikunjas, einer wildlebenden Kamelart, die in den Hochanden Südamerikas, insbesondere in Peru und Bolivien, beheimatet ist. Die Wolle der Vikunjas ist außergewöhnlich fein, weich und leicht, was sie zu einem begehrten Material für luxuriöse Textilien macht. Die Fasern sind so fein, dass sie oft weniger als 13 Mikrometer im Durchmesser messen, was sie selbst feiner als Kaschmirwolle macht. Der Preis pro Kilogramm Vikunjawolle liegt zwischen 300 und 600 Euro, bei hochwertigen Fasern kann er auch höher ausfallen. Aufgrund des aufwändigen Gewinnungsprozesses, der hauptsächlich von Hand erfolgt und der begrenzten Menge an Wolle, die von den wilden Vikunjas gewonnen werden kann, ist Vikunjawolle äußerst selten und teuer. Vikunjas leben stets in Freiheit, sie können nicht domestiziert werden. Die Wolle von Vikunjas wird oft für exklusive Kleidung und Accessoires verwendet und ist ein Symbol für Luxus und Qualität in der Textilindustrie. Ein Pullover aus Vikunjawolle kostet etwa 5.000 € und ist im oberen Luxussegment angesiedelt.

Vikunja Herde wild in den Bergen von Peru

Zum Newsletter anmelden
Wir schreiben dir nicht ständig und versprechen dich nicht zu langweilen.

Nach oben scrollen