Zwei unterschiedlich farbige Socken mit ausgestreckten Beinen

Merino oder Alpaka Socken?

… Welche sind die bessere Wahl für welchen Anlass?

Socken sind ein unterschätztes Kleidungsstück, das einen erheblichen Einfluss auf unseren Komfort und unser Wohlbefinden hat. Wenn es um hochwertige, warme und bequeme Socken geht, stehen Merino und Alpaka Socken ganz oben auf der Liste. Beide Materialien sind für ihre außergewöhnlichen Eigenschaften bekannt, da fällt es schwierig zwischen diesen beiden Edelfasern zu unterscheiden. Merino oder Alpaka, welche Wolle eignet sich besser für Socken? Wir zeigen dir, auf welche Eigenschaften du bei Wollsocken generell achten solltest und welche Vor- und Nachteile Merinowolle und Alpaka Wolle mit sich bringen.

Was ist bei Socken aus Wolle besonders wichtig?

Bei Wollsocken solltest du auf bestimmte Faktoren achten, um sicherzustellen, dass deine Füße Komfort und Wohlbefinden erfahren. Dazu zählen:

Wollqualität: Die Qualität der verwendeten Wolle ist entscheidend. Merinowolle und Alpakawolle sind zwei der hochwertigsten und weichsten Wollsorten, die häufig für Socken verwendet werden. Achte beim Sockenkauf auf möglichst reine Produkte, denn häufig werden günstige Kunstfasern beigemischt.

Verwendungszweck: Möchtest du deine Socken für Sport, Alltag oder Outdoor-Aktivitäten verwenden? Insbesondere für Wander- und Trekkingsocken gelten spezielle Anforderungen, da sie stärkeren Belastungen ausgesetzt werden.

Weichheit: Wolle kann je nach Herkunft und Verarbeitung unterschiedlich weich sein. Weiche Socken sind angenehm zu tragen und verhindern Hautirritationen oder Juckreiz. Die Haut an den Füßen ist besonders weich und empfindlich und sollte daher nur mit weichen Materialien bedeckt werden.

Temperaturregulierung: Socken aus Wolle sollten dazu in der Lage sein, die Temperatur zu regulieren. Sie sollen deine Füße warmhalten, wenn es kalt ist, und gleichzeitig atmungsaktiv sein, um Überhitzung zu verhindern.

Feuchtigkeitsmanagement: Gute Wollsocken sollten Feuchtigkeit von der Haut aufnehmen und ableiten, um deine Füße trocken zu halten. Dies hilft, Blasenbildung und unangenehme Gerüche zu reduzieren.

Passform und Polsterung: Die Passform der Socken ist wichtig, um Komfort und Unterstützung zu bieten. Sie sollten weder zu eng noch zu locker sein und sicherstellen, dass sie nicht rutschen oder Falten werfen. Wenn du in felsigem Gelände unterwegs bist, benötigen deine Socken zusätzliche Polsterung an den meistbelasteten Stellen, wie Ferse und Fußgewölbe.

Langlebigkeit: Hochwertige Wollsocken sollten langlebig sein und nicht leicht abgenutzt werden. Achte beim Kauf auf Socken mit verstärkten Zehen- und Fersenbereichen, da diese Bereiche tendenziell stärker beansprucht werden.

Pflegehinweise: Beachte stets die Pflegehinweise auf dem Etikett, um sicherzustellen, dass du deine Socken richtig wäschst und pflegst. Einige Wollsocken erfordern Handwäsche oder spezielle Pflege, um ihre Eigenschaften zu erhalten.

Allergien: Wenn du empfindliche Haut oder Allergien hast, achte auf hypoallergene Wollsocken oder solche aus speziell behandelten Fasern, die weniger wahrscheinlich Hautreizungen verursachen.

Kosten: Socken aus hochwertiger Wolle können teurer sein, aber sie bieten oft eine bessere Leistung und Langlebigkeit. Es lohnt sich also, in Qualität zu investieren, um nicht ständig neue Socken kaufen zu müssen.

Zwei weiße Alpakas in farbenfroher Landschaft blicken in die Kamera
Alpaka
Merinoschaf im Freien
Merinoschaf

Socken aus Alpakawolle und Merinowolle im Vergleich

Merino Wolle stammt von der Merinoschaf-Rasse und ist für ihre Weichheit und Feinheit bekannt. Diese Socken sind insbesondere bei Outdoor-Enthusiasten beliebt. Alpakawolle stammt von den Alpaka Kamelen, die in den Anden von Südamerika beheimatet sind. Sie ist zwar weniger bekannt als Merino, Alpakawolle verfügt jedoch über herausragende Eigenschaften, die sie besonders begehrenswert macht. In diesen Aspekten unterscheiden sich die beiden Edelfasern:

Weichheit und Wärme

Merino Wolle ist extrem weich und kratzt nicht auf der Haut, was bei Socken besonders wichtig ist. Merino Socken fühlen sich angenehm an und bieten den ganzen Tag über Komfort, ohne die Haut zu reizen. Alpaka Material gibt es in fünf Qualitätsstufen, Babyalpaka Wolle ist dabei die höchste und weichste und stammt nicht, wie der Name vermuten lässt, von Alpaka Babys. Die seltene Babyalpaka Wolle wird stattdessen von bestimmten Körperpartien wie Rücken und Bauch von ausgewachsenen Alpakas gewonnen. Babyalpaka ist genauso weich wie Merino und Kaschmir. Genauso wie Merino, kratzt Alpakawolle nicht in der höchsten Qualität Babyalpaka. Niedrigere Qualitäten wie Alpaka, Fine und Superfine können ein kratziges Gefühl auf der Haut hinterlassen, was besonders bei Kleidungsstücken mit engem Hautkontakt ärgerlich ist. Alpakawolle als wärmste Wolle der Welt bietet eine außergewöhnliche Wärme und eignet sich besonders gut für die kalten Wintermonate. Wenn du auf der Suche nach den wärmsten Socken bist, ist die Antwort also ganz klar Alpakawolle.

Temperaturregulierung

Merino Wolle hat die Fähigkeit, Körperwärme zu regulieren. Sie hält deine Füße warm, wenn es kalt ist, und sorgt für Atmungsaktivität, um Überhitzung zu verhindern. Auch Alpakawolle reguliert die Temperatur. Zu verdanken haben wir dies dem Andengebirge als Lebensraum von Alpakas, wo häufig Temperaturschwankungen von +25 Grad Celsius tagsüber auf – 5 Grad Celsius nachts vorkommen. Mit ein und derselben Wolle frieren und überhitzen Alpakas nicht, sondern erhalten immer eine für sie angenehme Körpertemperatur.

Feuchtigkeitsmanagement

Merinowolle kann bis zu einem Drittel ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und sie von der Haut wegtransportieren. Dadurch bleiben deine Füße trocken und das Risiko von Blasenbildung wird reduziert. Dasselbe gilt für Alpakawolle. Welche Socken eignen sich bei Schweißfüßen? Ganz klar Alpaka und Merino gleichermaßen.

Geruchshemmende Eigenschaften

Die natürlichen antibakteriellen Eigenschaften von Merino Wolle verhindern die Entstehung unangenehmer Gerüche, selbst nach langem Tragen. Alpakawolle ist weniger geruchshemmend als Merino Wolle, doch lüften Socken aus Alpakawolle an der frischen Luft gut aus, sodass Gerüche ebenfalls neutralisiert werden. Bei Mehrtages-Wanderungen am Stück eignen sich daher Merino Socken dennoch besser als Socken aus Alpakawolle.

Hypoallergen

Alpakawolle ist hypoallergen, was bedeutet, dass sie sich gut für Menschen mit empfindlicher Haut oder Allergien eignet. Das Fell von Alpakas enthält von Natur aus weniger Lanolin (Wollfett) als andere Wollarten, wie Schurwolle oder Merinowolle. Allergiker setzen auf Alpakawolle, um Hautreizungen oder Rötungen an den Füßen zu vermeiden. Merinowolle verfügt ebenso über hypoallergen Eigenschaften und eignet sich sehr gut für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut.

Alpaka Fell in braun

Langlebigkeit

Alpaka Socken sind äußerst strapazierfähig und halten länger als viele andere Sockenarten. Merino Socken werden meist mit anderen Materialien gemischt, um robuster zu sein, insbesondere bei Outdoor-Socken die stark strapaziert werden, ist dies notwendig. Bei Alpaka Socken solltest du nur dann auf 100% Babyalpaka Wolle setzen, insofern du diese Socken nicht in Stiefeln oder zum Wandern trägst, da diese grundsätzlich weniger robust sind. Aus diesem Grund setzen wir bei unseren Wollsocken und Strümpfen auf Mischungen aus Alpaka, Merino und Nylon.

Umweltfreundlichkeit und Tierwohl

Alpakas sind umweltfreundliche Tiere, da sie mit ihren weichen Fußballen den Boden nicht zerstören und insgesamt mit wenig Wasser und Futter am Tag auskommen. Merinowolle wird mehr in Masse produziert, mit meist negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Bei Textilien aus Wolle ist die tiergerechte Gewinnung der Wolle immer ein Thema, Verbraucher wünschen sich zunehmend Wolle ohne Tierquälerei. Merino und Alpaka sind grundsätzlich keine Tierquälerei, insofern es sich nicht um große Massenbetriebe handelt, die Profitmaximierung dem Tierwohl vorziehen. Da Alpakawolle bislang nicht im Massenmarkt angekommen ist, sondern noch immer eine Premium Nische darstellt, kommt es weniger häufig vor, dass Alpakawolle Tierquälerei ist. Ausgeschlossen kann es leider nicht werden, weshalb du dich vor dem Kauf zum Anbieter informieren solltest.

Pflege von Alpakawolle und Merinowolle

Merinowolle erfordert oft eine schonende Handwäsche oder spezielle Pflege, um ihre Eigenschaften zu erhalten. Alpakawolle hingegen kann sogar in der Waschmaschine gewaschen werden. Alle Details zur richtigen Pflege deiner Socken aus Alpakawolle findest du in unserem Artikel Alpaka Socken waschen.

Frau sitzt im Schneidersitz und trägt dicken Winterpullover aus wärmster Alpakawolle

Pilling bei Socken aus Wolle

Pilling, also die Bildung von Knötchen an der Oberfläche von Textilien, ist ein natürlicher Prozess, der bei Wollprodukten auftreten kann. Merino und Alpaka sind beides Wollarten, die kaum zu Pilling neigen. Merino ist ein stückweit Pilling-anfälliger als Alpakawolle, doch tritt bei dieser Wolle vielmehr Pilling bei Pullovern, anstatt bei Socken auf. Bei Socken, die nicht fusseln sollen, kannst du also beruhigt auf Merino oder Alpaka setzen. Wenn Alpakawolle neu ist, kann sie bei den ersten paar Waschgängen kleine Pilling Knötchen bilden, das kannst du tun, wenn Alpaka Wolle fusselt. Dieses Phänomen verschwindet aber normalerweise von selbst wieder. Wichtig ist es, dass du die Pilling Knötchen nicht einfach herausreißt, da dies das Wollgewebe der Socken schädigt.

Preis von Alpakawolle und Merinowolle

Beide Wollarten sind teuer als herkömmliche Baumwolle, doch dafür auch wärmer, langlebiger und insgesamt höherwertiger. Da Alpakawolle seltener ist als Merinowolle, ist diese preislich leicht höher angesiedelt. Pro Kilogramm Alpakawolle liegt der Preis zwischen 40 € und 100 €, je nach Qualitätsstufe, Herkunft und Farbe. Ungefärbte Wolle in den natürlichen Farben von Alpakas, also creme, braun und schwarz, ist günstiger als gefärbte Alpakawolle.

Entdecke jetzt unsere Premium Alpaka Socken für Damen & Herren

Fazit: Soll ich Alpaka oder Merino Socken kaufen?

Die Wahl zwischen Merino und Alpaka Socken hängt von deinen persönlichen Vorlieben und stark vom Verwendungszweck ab. Wenn du auf der Suche nach weichen, vielseitigen Socken bist, die sowohl im Sommer als auch im Winter getragen werden können, sind sowohl Merino als auch Alpaka Socken eine hervorragende Wahl. Wenn es dir um Outdoor-Socken zum Trekking oder Wandern geht, empfehlen wir dir Merinosocken aufgrund der bessere Atmungsaktivität. Die Besonderheit von Alpaka Socken besteht in ihrer einzigartigen Kombination aus Weichheit und Wärme. Alpaka Wollsocken und Thermosocken sind besonders gut geeignet für die kalten Wintermonate und für Personen mit empfindlicher Haut oder Allergien.

Du hast die Qual der Wahl, doch egal ob Merino oder Alpaka. Beide Wollarten sind besonders hochwertig und haben ihre Vorzüge. Wir raten dir beide einmal auszuprobieren und zu sehen, welche besser zu deinen Bedürfnissen passen. Egal, für welche du dich entscheidest, hochwertige Socken aus natürlichen Materialien sind eine Investition in deinen Komfort und das Wohlbefinden deiner Füße, die dich dein Leben lang tragen.

Zum Newsletter anmelden
Wir schreiben dir nicht ständig und versprechen dich nicht zu langweilen.

Nach oben scrollen